Jump to content

Frühjahrssaison 2021 - Vorbereitung


Empfohlene Beiträge

Mit sehr großer Verwunderung habe ich auf der ofv-Homepage (https://ofv.at/Portal/News/Mehrkosten-Ersatz-bei-Nachtragsspielen.html) die Meldung vernommen, dass es "die Intention des OÖ FUSSBALLVERBANDES [ist],  dass Anfang März 2021 mit den Nachtragsspielen der Herbstmeisterschaft [zu beginnen]."

Wie stellt sich der Verband das vor? Wir haben nun einen Lockdown bis zumindest Mitte Jänner und es ist überhaupt nicht absehbar, dass sich die Situation so weit entspannt, dass bis März Mannschaftstraining möglich sein wird.

Falls Anfang März gespielt wird, muss Anfang Jänner die Vorbereitung begonnen werden - zu einer Zeit, wo es ganztätgig Ausgangsbeschränkungen gibt.

Wir sind ein kleiner, aber sehr engagierter Verein in der 2. Klasse, mit dem Verständnis von Amateurfußball, dass Leute (ohne Geld zu bekommen) zusammen kommen, eine gute Zeit haben, und dabei Sport betreiben. Wie sollten wir unsere Spieler adäquat auf die Saison vorbereiten (Verletzungsrisiko minimieren, Teambuilding betreiben), wenn man nicht einmal gemeinsam trainieren darf? Außerdem ist es für die Motivation völlig kontraproduktiv, auf ein Datum hinzutrainieren, wenn man ohnehin weiß, dass es da zu 95% nicht losgehen wird.

Ich würde mir hier eine realistischere Einschätzung der Verbandes und etwas Gespür für die Problematik für die kleinere Vereine erwünschen - wobei es einem Regionalligisten wahrscheinlich auch nicht anders gehen wird als uns... Ich bitte um eine Rückmeldung eines Vertreters des Verbandes.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lukas,

Das kann man so nicht sehen. Ich verstehe deine Sichtweise und mein erster Gedanke war auch, nachdem sie den neuerlichen Lockdown angekündigt haben, ach du sch*****!
Mittlerweile sehe ich es anders. Wenn die Zahlen wirklich nochmals runter gehen bis Mitte Jänner, dann glaube ich, kann es auch ganz schnell gehen. Man kann generell nicht sagen, wann und was wieder erlaubt ist. Wenn der Inzidenzwert (7 Tage) unter 100 geht, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass Mannschaftstrainings im Freien erlaubt werden.

Nicht nur der Fußballverband muss auf alle Szenarien vorbereitet sein, sondern wir Vereine auch. Seitens des Fußballverbandes gab es ja im Frühjahr/Sommer den klaren Hinweis, dass sie wissen, dass die Vereine mind. 4-5 Wochen Vorbereitung benötigen. Sollte z.B. das Mannschaftstraining erst Mitte Februar wieder freigegeben werden, dann ist klar, dass am 06.03.2021 keine MS-Spiele stattfinden werden.

Das mit den Kunstrasen sehe ich sogar positiv, da der Verband unterstreicht, dass sie möglichst viele Spiele der Saison durchführen wollen und so dem sportlichen Aspekt den größtmöglichen Nutzen unterbreiten wollen.

Der Verband kann leider keine Aussage machen, wann es wieder losgehen kann. Bei dem täglichen Zick-Zack-Kurs unserer Regierung kann sich jederzeit alles ändern, wie man in den letzten Tagen und Wochen gesehen hat.

Wichtig ist für uns als Verein, dass wir z.B. einen Plan in der Schublade haben, mit welchem wir sofort starten können, wenn es losgehen sollte. Wir haben unsere Vorbereitungsspiele inkl. Kunstrasen gebucht, auch das Trainingslager ist gebucht und bis auf alle Details fix und fertig geplant etc. Ob es so kommen wird oder nicht, kann dir jetzt sowieso noch niemand beantworten. Wir warten bis Mitte-Ende Jänner einfach ab und evaluieren dann die Situation neu.

spacer.png

Andreas Riegler | Sektionsleiter
E-Mail: andreasriegler@gmx.at | Web: www.FC-Muenzkirchen.at
>> follow us on Facebook & Instagram

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich inhaltlich voll dem Andreas nur anschließen und möchte einen Vergleich zum Start der Sommersaison heranziehen.

Auch da wurde zu einem Zeitpunkt der Start in die Herbstsaison beschlossen, wo weder die Erlaubnis eines gemeinsames Trainings und vor Publikum Fußball zu spielen, vorhanden war. Immer mit der Prämisse, zumindest ein Monat, besser 6 Wochen für die Vorbereitung zu haben. Fast wochenweise sind dann die Lockerungen eingetroffen, die eine geregelten Start möglich gemacht haben.

Was wäre denn die Alternative:

  • Man evaluiert die Situation jede Woche. Dann würde zurecht die Kritik laut sein, keine Planungssicherheit der Vereine zu haben. Jede Woche ein anderer Starttermin.
  • Das andere Extrem würde lauten, den Starttermin möglichst weit nach hinten zuschieben (zB. Start Anfang/Mitte April oder Anfang Mai) um eine vermeintliche Sicherheit zu haben. Was wäre, wenn es dann viel früher gehen könnte? Was wäre wenn dann die Meisterschaft nicht beendet werden könnte? Oder wie im Profibereich alle 3 Tage ein Spiel wäre? Der Aufschrei und die Kritik wäre riesengroß und durchaus auch berechtigt.

Jedem Recht getan ist eine Kunst die niemand kann!

Darum ist aus meiner Ansicht der Ansatz vom FC Münzkirchen der einzig vernünftige:

Gehen wir von einem Meisterschaftsstart im Frühjahr wie geplant, gewohnt und terminisiert aus (früher wird es ja auf keinen Fall sein). Planen wir alle Termine und Inhalte dementsprechend. Findet der Start geplant statt, ist alles in Ordnung. Findet er etwas später statt, kann man die Zeit für Verbesserungen ja noch immer gut nutzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten! Ich kann eure Argumente natürlich nachvollziehen, decken sich aber nicht mit dem, was ich aus anderen Vereinen höre.

 

Wir haben es genauso gehandhabt wie ihr in Münzkirchen @ Andreas: Wir haben auch alles geplant, sämtliche Aufbauspiele, Trainingslager, selbst der Trainingsplan der Vorbeiretung mit Auftakt am 4. Jänner (natürlich ohne gemeinsamen Training vor Ort) steht.

 

Ich verstehe natürlich, was ihr meint, man muss mit allem rechnen, die Situation ist nicht planbar und mir ist bewusst, dass die gesamte Situation für den Fußballverband eine immense Herausforderung ist, man es nicht allen recht machen wird können - aber dass wie von dir @ Andreas erhofft ein so schneller Rückgang der Zahlen (wie im Sommer) kommen wird, ist derart unrealistisch, wenn man die gesellschafliche Entwicklung beobachtet, auch Experten sehen das so: https://orf.at/stories/3194559/

 

Versetzt euch in die Lage eines Spielers, der Fußball aus Gründen der Gemeinschaft spielt: Der geht jetzt zum dritten mal innerhalb des letzten Jahres in eine Vorbereitung, die möglicherweise wieder abgebrochen werden muss und nicht einmal mit Mannschaftstraining beginnt. Der kommt sich komplett verarscht vor und die Lust am Kicken schwindet... Der will seine Freunde sehen und kicken - und kein Stop and Go. Mag sein, dass das für einen Verein, bei dem großteils bezahlte Spieler kicken, egal ist - aber der Verband will so etwas nach eigener Aussagen in den unteren Klassen nicht haben.

Es wäre mMn viel vernünftiger, einen Auftakt im April anzupeilen und den Vereinen etwas mehr Planungssicherheit zu geben.

Dennoch danke für eure Einschätzungen - ich kann nun also davon ausgehen, dass der Verband unsere Sichtweise nicht nachvollziehen und von seinem Plan nicht abrücken wird wollen - insofern bin ich danke euch gscheiter geworden!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lukas das der "Verband unsere Sichtweise nicht nachvollziehen will" kann ich so nicht stehen lassen! Der Verband macht sich sehr wohl auch über solche Ansichten Gedanken und zieht sie in seiner Entscheidungsfindung mit ein. Leider gibt es halt auch andere Aspekte (die nicht immer klar ersichtlich sind, davon kann ich selber ein Lied singen) die dann schlagend werden, rechtlich oft auch schlagend werden müssen.

Ich bin verbandstechnisch nicht in den Verantwortung des Spielbetriebes (weder KM noch Nachwuchs) involviert. Bitte wenn es Fragen diesbezüglich dazu gibt, sich an das Hauptamt (Koch Raphael oder Roland Mayrhofer) bzw. dem zuständigen Präsident Herbert Buchroithner zu wenden. Die geben dir mit Sicherheit einen Einblick, wie der Zugang des Verbandes dazu ist und warum die Entscheidung so gefallen ist.

Meine Funktion beim OÖFV ist Referatsleiter für Vereinsentwicklung. Meine Aufgabe ist es, abseits des Spielbetriebes, Vereine in deren tägliche Arbeit (Vereinsführung, Verwaltung, Marketing und Sport) Unterstützung anzubieten. Wenn ich also euch in irgend einer Weise Hilfe zukommen lassen kann (gerne auch eurem Trainer) bitte bei mir melden. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort Gerald! Dieses Forum ist meiner Ansicht nach ein großer Schritt für eine weitere Professionalisierung des ofv und eine tolle Möglichkeit und Anlaufstelle für Vereine, darüber bin ich sehr dankbar - ich schaue die Materialien immer wieder durch und habe schon so einiges Brauchbares gefunden, das wir auch umzusetzen versuchen.

Mit meiner Frage war ich dann hier bzw. bei dir wohl falsch, war mir nicht sicher, ob auch andere Verbandsvertreter hier aktiv sind. Jedenfalls danke für die Bemühungen, bitte lass dich von Ungustln wie mir nicht demotivieren! ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ungustl" kann ich jetzt so auch nicht stehen lassen :classic_rolleyes:

Ich mag Personen die eine eigene Meinung haben und diese auch nach außen vertreten. In diese Kategorie würde dich, ohne dich persönlich zu kennen, einmal einordnen wollen. Andere Ansichten können uns nur einen besseren Job machen lassen. 

Hoffe wir können uns einmal bei einem monatlichen JourFix/Fragestunde (jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr im Rahmen eines Zoom Meetings) persönlich kennen lernen, vielleicht sogar ja einmal bei einer Präsenzveranstaltung der Vortragsreihe.

Danke für den netten Zuspruch zur Vortragsreihe Verein 4.0 Wir werden uns bemühen, da wirkliche Hilfestellungen praxisnah zu vermitteln. Im Frühjahr steht einiges an. Wird eine spannende Zeit, nicht nur auf dem Spielfeld.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 months later...

Der NÖFV hat bereits eine grundlegende Entscheidung getroffen! Hoffen wir, dass wir in OÖ dbzgl. auch bald Gewissheit haben...

Zwei entscheidende „Reissleinen“ sind nun eingebaut worden, die für die Durchführung der Meisterschaft maßgeblich sind.

  1. Sollte ab Ostern (5. April) ein vollständiges Training mit Körperkontakt wieder möglich sein, kann nach einer fünfwöchigen Vorbereitung ab dem 8. Mai die Meisterschaft fortgesetzt werden. Allerdings kommen nur noch die Spiele aus der unterbrochenen Hinrunde zur Austragung. Die Frühjahrsrunde 2021 wird ersatzlos abgesagt. Im Bedarfsfall wird mit Genehmigung des ÖFB bis zum 4. Juli – auch unter Berücksichtigung der befristeten Freigaben – gespielt, um die Hinrundenspiele in allen Klassen nachtragen zu können.
     
  2. Sollte bis zum 18. April kein vollständiges Training mit Körperkontakt möglich sein – und demnach kein Start der restlichen Meisterschaftsspiele aus der Hinrunde ab dem 21. Mai – wird die Meisterschaft 2020/21 für alle Spielklassen abgebrochen und nicht gewertet.

Vom Tisch ist damit ein "Anreißen" der Rückrunde und eine Wertung nach der sogenannten Quotientenregel.

spacer.png

Andreas Riegler | Sektionsleiter
E-Mail: andreasriegler@gmx.at | Web: www.FC-Muenzkirchen.at
>> follow us on Facebook & Instagram

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Andreas Riegler:

Der NÖFV hat bereits eine grundlegende Entscheidung getroffen! Hoffen wir, dass wir in OÖ dbzgl. auch bald Gewissheit haben...

Zwei entscheidende „Reissleinen“ sind nun eingebaut worden, die für die Durchführung der Meisterschaft maßgeblich sind.

  1. Sollte ab Ostern (5. April) ein vollständiges Training mit Körperkontakt wieder möglich sein, kann nach einer fünfwöchigen Vorbereitung ab dem 8. Mai die Meisterschaft fortgesetzt werden. Allerdings kommen nur noch die Spiele aus der unterbrochenen Hinrunde zur Austragung. Die Frühjahrsrunde 2021 wird ersatzlos abgesagt. Im Bedarfsfall wird mit Genehmigung des ÖFB bis zum 4. Juli – auch unter Berücksichtigung der befristeten Freigaben – gespielt, um die Hinrundenspiele in allen Klassen nachtragen zu können.
     
  2. Sollte bis zum 18. April kein vollständiges Training mit Körperkontakt möglich sein – und demnach kein Start der restlichen Meisterschaftsspiele aus der Hinrunde ab dem 21. Mai – wird die Meisterschaft 2020/21 für alle Spielklassen abgebrochen und nicht gewertet.

Vom Tisch ist damit ein "Anreißen" der Rückrunde und eine Wertung nach der sogenannten Quotientenregel.

Frage an die Runde:

Wird seitens des OÖFV auch eine ähnliche Vorgangsweise angedacht? Ich verstehe auch den Punkt mit dem Training mit Körperkontakt nicht. Gerade in Sachen Verletzungsprävention sind doch Trainings ohne Körperkontakt geradezu prädestiniert, und mit Abstandsregelung wird man sicher einige Wochen früher zum Outdoorsport kommen. Natürlich muss es genügend Vorbereitungszeit mit "normalem" Fußballtraining geben, aber ich würde auch keine Sinnhaftigkeit darin sehen, für 1-4 Meisterschaftsspiele, die noch ausstehen, falls die Rückrunde gestrichen wird, z.B. fünf Vorbereitungsspiele durchzuführen (Bin natürlich auch kein Trainer, sonst würde ich es vielleicht anders sehen :p).

 

Der Verband könnte ja auch die Feiertage im Juni in Betracht ziehen. Ich fände es sehr schade, wenn erneut die Leistungen eines halben Jahres (die Vorbereitung auf die Herbstsaison begann ja vielerorts schon Mitte Mai) nicht gewertet würden - natürlich auch aus unserer subjektiven Sicht. Ein flexibles Vorgehen des Fußballverbandes wäre wünschenswert, ergo halte ich das Vorpreschen des NÖFV hier für sehr übertrieben (kenne die Situation dort aber nicht, anscheinend fehlen in manchen Ligen doch deutlich mehr Spiele). Wobei es für mich generell ein Ärgernis wäre, wenn nicht spätestens ab Ende April die Durchimpfungsrate so hoch ist, dass 22 gesunde, junge Männer (vielleicht mit negativem Test) dem runden Leder nachjagen dürfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, das die von euch vorgestellten Optionen bei der morgigen Präsidiumssitzung des OÖFV am 8. März ein Thema sind. Und viele weitere Optionen am Tisch liegen.

Würde vorschlagen, die Sitzung am Montag Abend einmal abzuwarten und uns dann spätestens am Mittwoch über das Forum hier über die getroffenen Entscheidungen austauschen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzten Montag 8. März gab es keine neue Beschlussfassung seitens des Präsidiums des OÖFV bezüglich Meisterschaft 20/21. Damit bleibt das Bestreben aufrecht, vorrangig zumindest die Herbstmeisterschaft mit allen offen Spielen abzuschließen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 weeks later...

Die aktuelle Situation stimmt mich sehr nachdenklich...

Vor allem was die neue Saison angeht! Die Planungen für 2021/22 dazu muss man spätestens jetzt beginnen! Einige andere Landesverbände haben zumind. schon bekannt gegeben, dass die komplette Rückrunde gestrichen wird und nur noch die Nachtragsspiele zu bestreiten sind. Wäre schon einmal der Anfang...

Wenn der OÖFV schon zuwarten will und die Entscheidung so lange wie möglich hinauszögern möchte, dann wäre es an der Zeit, die Bestimmungen für die kommende Saison bekannt zu geben. Ich möchte da nur an ein paar Punkte denken:

  • Wie schaut das mit der Transferzeit aus? Die §9-Zeit endet am 20.06., gespielt wird womöglich bis in den Juli hinein. Was ist mit Leihspielern? Die sind alle befristet bis 30.06.?
  • Gibt es die U22-Regel im Sommer noch? Viele Vereine brauchen da jetzt Gewissheit. Durch das Corona-Jahr haben da wohl viele Vereine Leute "verloren", sprich die fallen aus der Regel altersmäßig dann heuer raus. Normal sollte man die Regel einfach auf eine U23 abändern. Sprich die gleichen Spieler wie aktuell in diesem Jahr würden dann darunter fallen...
  • Wird die spielfreie Zeit (lockdownbedingt) bei den Spielern wieder ausgenommen? Also damit sie nach 1 1/2 Jahren frei sind?
  • Was ist mit Spieler, die für 2020/21 bzw. die Rückrunde ausgeliehen wurden und kein einziges Spiel bestreiten konnten? Und viele Vereine da zum Teil auch Leigebühr bezahlt haben?
  • Bleibt der Rahmenterminkalender unverändert? Ist der Start am 14./15.08. geplant?
  • Bleiben die Bestimmungen bzgl. Pflichtmannschaften gleich? Was ist, wenn Vereine die Reserve nicht mehr stellen können? (nicht 2. Klasse-Vereine z.B.?)

um auf die Schnelle nur ein paar wenige Punkte zu nennen, die wohl alle Vereine betreffen.

Die Zeit drängt, das sollte der Verband meiner Meinung nach schnellstmöglich klären! Auch sollte man sich mit dem Worst-Case-Szenario befassen und einen Termin für den Abbruch fixieren. Vielleicht nich so voreilig wie in NÖ, aber wenn mit spät. 1. Mai 2021 noch kein Training mit Körperkontakt stattfinden kann, dann sehe ich erhlich gesagt schwarz! Dann kann es nur den vorzeitigen Abbruch geben.

Und wenn man sich die Entwicklung der Zahlen anschaut, dann ist das mmn. mehr als realistisch. Lockerungen oder eine Freigabe erwartet so rasch wohl niemand...

spacer.png

Andreas Riegler | Sektionsleiter
E-Mail: andreasriegler@gmx.at | Web: www.FC-Muenzkirchen.at
>> follow us on Facebook & Instagram

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...

Wirklich super! Mein Sohn heiratet am 3. Juli (sofern möglich, geplant haben sie das schon vor 1 1/2 Jahren) in der normal spielfreien Zeit. Macht mir echt Spaß, wenn jetzt die Meisterschaft bis zu diesem Wochenende verlängert wird. Und der Super-Hammer wäre, wenn unser einziges Nachtragsspiel, weil ja die "letzte" Herbst- und vielleicht auch Meisterschaftsrunde dann genau auf diesen Termin verlegt würde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil ich gerade etwas Zeit hatte, habe ich mir aus den Tabellen vom Abbruch 2019 und dem jetzigen Stand, wo auch der Abbruch droht, den jeweiligen Punktemittelwert berechnet.
Also diese Vereine sind die Leidtragensten, falls es erneut zu einem Abbruch kommen sollte...

Sollte es zum Abbruch der laufenden Meisterschaft kommen, was glaube ich mehr als realistisch ist, dann weiß ich, dass auch vereinzelt Plätze "frei" werden in Ligen.
z.B. in der Bezirksliga West, da hier ab Sommer Braunau mit Ranshofen eine SPG bildet und diese dann wohl in der Landesliga West wären. Somit wären in der BL-West nur noch 13 Vereine.
Ich weiß nicht, ob es in den anderen Klassen auch noch Mannschaften gibt, die aufgrund von SPG oder Mannschaftsrückziehungen ausscheiden...

Demnach könnte man mMn. z.B. Windischgarsten in die Bezirksliga aufsteigen lassen und aufgrund dessen die Ligen auffüllen. Ich weiß, dass das in den Statuten icht vorgesehen ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, alleine schon wegen der sportlichen Fairness, dass sich hier in dem beschrieben Fall jemand benachteiligt fühlen wird.

Und in der 2. Klasse wäre es die Union Schardenberg, die dann nachrücken könnte...

 

2. Klasse.png

1. Klasse.png

BL+LL.png

bearbeitet von Andreas Riegler

spacer.png

Andreas Riegler | Sektionsleiter
E-Mail: andreasriegler@gmx.at | Web: www.FC-Muenzkirchen.at
>> follow us on Facebook & Instagram

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andi!

Danke für die Übersicht.
Diesen Vorschlag habe ich dem Verband ebenfalls unterbreitet.
Leider wurde dies nicht berücksichtigt bei der Entscheidung.

Denselben Fall gibt es schon heuer in der 1.Klasse Ost - 13 Teams es durfte keiner nachrücken.

Sehe es genau wie du, natürlich weil es uns auch helfen würde ganz klar.. 😄
Aber wie du sagst so könnte man ein paar Vereine die wirklich erfolgreich waren belohnen und es würde keine Teams geben die benachteiligt werden.

In der 2.Klasse gibt es bei Abbruch jedoch 2 Aufsteiger da die 2.Klasse Nordost beendet wurde.
Somit darf hier auch der 2. platzierte als "bester da einziger 2." rauf. 
Das heißt es werden in der 1.Klasse keine Plätze mehr frei sein zum auffüllen (ausser es gibt zusätzliche SPG)

Hoffen wir auf Trainingsstart am 3.5.!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Moser Stefan:

In der 2.Klasse gibt es bei Abbruch jedoch 2 Aufsteiger da die 2.Klasse Nordost beendet wurde.
Somit darf hier auch der 2. platzierte als "bester da einziger 2." rauf.

Darum habe ich die 2. Nordost auch explizit angeführt, damit man auch von diesen Teams den Punkteschnitt sieht im Vergleich... 😉

spacer.png

Andreas Riegler | Sektionsleiter
E-Mail: andreasriegler@gmx.at | Web: www.FC-Muenzkirchen.at
>> follow us on Facebook & Instagram

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...