Jump to content

Clubverzeichnis

Unsere vorgestellten Clubs

  • Geschlossener Club  ·  9 Mitglieder

    Der UFC Attergau wurde 1947 als USC Attergau gegründet. Im Zentrum der drei Attergaugemeinden (Sankt Georgen i. A., Straß i. A. und Berg i. A.) wurde im gleichen Jahr auch der erste Fußballplatz in der Wildenhagerstraße in Sankt Georgen im Attergau eröffnet. 1949/50 wurde die 1. Meisterschaft in der zweite Klasse gespielt. Danach folgten neun Jahre in der 3. Klasse, ehe man in der Saison 1958/59 den 1. Meistertitel feiern durfte. In seiner fast 75-jährigen Vereinsgeschichte durfte der UFC Attergau insgesamt neun Meistertitel feiern. Die erfolgreichste Kampfmannschaft stellte man in den 1970-iger Jahren, wo man im Jahr 1978/79 als 3. der 2. Landesliga West den größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte verbuchen durfte. Als bekanntester Spieler dieser Zeit sei Karl Meister erwähnt, der später beim LASK über 200 Bewerbsspiele absolvierte. Unter anderem die legendäre Partie LASK : Inter Mailand (1 : 0) am 23.10.1985. 1987 wurde der neue Sportplatz inkl. Tribüne, Kabinen- und Kantinentrakt (heutiges GRAWE-Stadion beim Freizeitzentrum) eröffnet. Nach den erfolgreichen 1970-iger Jahren folgten eine sportliche Talfahrt bis in das neue Jahrtausend herein. 2008/09 wurde nach über 30 Jahren wieder ein Meistertitel errungen - Meister in der 2. Klasse Süd. Ein neuer Slogan „Aktiv und schlau - Fußball im Attergau“ wurde entwickelt und wird seither auch gelebt. Seit 2008 geht es mit dem UFC Attergau Dank kontinuierlicher Nachwuchsarbeit wieder stetig bergauf. „Die eigenen Nachwuchsspieler sollen die Möglichkeit bekommen, in der eigenen Kampfmannschaft zu spielen.“ 2016 stand ein weiteres Highlight der Vereinsgeschichte an - am 3.9.2016 wurde vor über 1.500 Zuschauer beim SKY-Spiel des Lebens Lokalrivale Gampern im GRAWE-Stadion mit 3 : 0 besiegt. Organisatorisch setze man am 1.1.2018 einen weiteren wichtigen Schritt für die Vereinsentwicklung. Seither ist die Sektion Fußball im USC Attergau als rechtlich und wirtschaftlich, selbständiger Zweigverein - UFC Attergau - im OÖFV tätig. 2018/19 folgte der Aufstieg in die Bezirksliga Süd. 2019/20 wurde ein neues Trainingsfeld (inkl. Flutlicht und Bewässerung) gebaut. Heute betreuen ca. 70 Trainer/innen und ehrenamtliche Funktionäre/innen über 200 aktive Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Zur Durchführung der über 900 Termine pro Jahr werden sie tatkräftig von den drei Attergaugemeinden und über 120 Sponsoren unterstützt. Der Verein am Rande des Salzkammerguts wird derzeit von ca. 350 Mitgliedern getragen. Meistertitel: 3. Klasse: 1958/59; 2. Klasse: 1960/61, 2008/09, 2011/12; 1. Klasse: 1965/66, 1973/74, 1975/76, 2018/19; Bezirksliga: 1977/78 Ligazugehörigkeit: 3. Klasse: 9 Jahre; 2. Klasse: 10 Jahre; 1. Klasse: 32 Jahre; Bezirksliga: 16 Jahre; 2. Landesliga: 4 Jahre

  • Geschlossener Club  ·  3 Mitglieder

    Die Sportunion Schweinbach wurde 1962 gegründet. Wir betreiben aktuell Fußball die aktiven Sektionen Fußball, Stocksport, Tennis und Turnen. Unsere KM spielt derzeit in der 1. Klasse NO mit neuerlichen Ambitionen für die Bezirksliga, bei den Frauen sind wir mit der SPG Hagenberg/Schweinbach in der Frauen-LL vertreten. Wir legen großen Wert auf unsere Nachwuchsarbeit und haben aktuell 7 Nachwuchsmannschaften von U7 bis U16 (ohne Spielgemeinschaft) im Meisterschaftsbetrieb sowie zusätzlich die Bambini. Unser Verein ist in der Region fest verankert und auch ein Großteil unserer Kicker/innen kommt aus der Region!

Alle Clubs

  • Geschlossener Club  ·  18 Mitglieder  ·  Zuletzt aktiv

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  18 Mitglieder  ·  Zuletzt aktiv

    Der SK BW Stadl-Paura wurde 1953 gegründet und umfasst 200 Mitglieder. Wir spielen in der 2. Klasse Mittewest und führen neben der Kampfmannschaft auch eine Reservemannschaft. Wir sind ein nachhaltig geführter Verein und bauen auf eine starke Nachwuchsarbeit mit 140 Kindern. Wir haben 7 Nachwuchsmannschaften mit jeweils 2 Trainern und bieten für Mädchen eine Cheerleader Mannschaft. Unsere Philosophie ist viele eigene Spieler/Innen aus dem Ort und Umgebung persönlich und sportlich weiterzuentwickeln und längerfristig in unserem Verein zu halten. Unser Jahr ist ausgefüllt mit unzähligen Veranstaltungen. Unsere Vision ist ein "Familienverein" für Spieler, Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde zu sein. Das Ziel für all unsere Mannschaften ist nicht eine bestimmte Klasse oder Liga, sondern dieses Ziel ergibt sich permanent mit dem "bestmöglichen Erreichen" mit den Spielern/Innen, die wir aus den eigenen Reihen zur Verfügung haben. Für Jung und Alt übers ganze Jahr Fußball und weit mehr zu bieten ist auch unsere Mission!

  • Geschlossener Club  ·  11 Mitglieder  ·  Zuletzt aktiv

    Seit 1. Februar 2019 besteht nun rund um Neo-Obmann Franz Schobesberger ein neuer Vorstand, der sehr breit aufgestellt ist und aus neuen und alten Vorstandsmitgliedern, mit einem großen Team aus Beiräten besteht. Dieses hat im Vorfeld mit Neo-Präsident Dieter Grafinger ein neues Leitbild für den Verein definiert und auf Leinwand gebracht, welches von allen Spielern, Funktionären und Mitgliedern mit riesen Freude unterschrieben wurde. Der neue Obmann dazu: „Wir zeigen mit dem neuen Programm, dem Projekt „SV Roitham 2.0“ und dem neuen Team nicht nur wie es in Zukunft beim SV Roitham weitergehen soll, sondern etablieren eine völlig neue Struktur & Organisation in das Vereinswesen des oberösterreichischen Fußball-Unterhauses.“ Gerne stehen euch Franz Schobesberger und Lorenz Hader (Schriftführer, Presse- und Marketingvorstand) für Fragen zur Verfügung

  • Geschlossener Club  ·  9 Mitglieder

    Der UFC Attergau wurde 1947 als USC Attergau gegründet. Im Zentrum der drei Attergaugemeinden (Sankt Georgen i. A., Straß i. A. und Berg i. A.) wurde im gleichen Jahr auch der erste Fußballplatz in der Wildenhagerstraße in Sankt Georgen im Attergau eröffnet. 1949/50 wurde die 1. Meisterschaft in der zweite Klasse gespielt. Danach folgten neun Jahre in der 3. Klasse, ehe man in der Saison 1958/59 den 1. Meistertitel feiern durfte. In seiner fast 75-jährigen Vereinsgeschichte durfte der UFC Attergau insgesamt neun Meistertitel feiern. Die erfolgreichste Kampfmannschaft stellte man in den 1970-iger Jahren, wo man im Jahr 1978/79 als 3. der 2. Landesliga West den größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte verbuchen durfte. Als bekanntester Spieler dieser Zeit sei Karl Meister erwähnt, der später beim LASK über 200 Bewerbsspiele absolvierte. Unter anderem die legendäre Partie LASK : Inter Mailand (1 : 0) am 23.10.1985. 1987 wurde der neue Sportplatz inkl. Tribüne, Kabinen- und Kantinentrakt (heutiges GRAWE-Stadion beim Freizeitzentrum) eröffnet. Nach den erfolgreichen 1970-iger Jahren folgten eine sportliche Talfahrt bis in das neue Jahrtausend herein. 2008/09 wurde nach über 30 Jahren wieder ein Meistertitel errungen - Meister in der 2. Klasse Süd. Ein neuer Slogan „Aktiv und schlau - Fußball im Attergau“ wurde entwickelt und wird seither auch gelebt. Seit 2008 geht es mit dem UFC Attergau Dank kontinuierlicher Nachwuchsarbeit wieder stetig bergauf. „Die eigenen Nachwuchsspieler sollen die Möglichkeit bekommen, in der eigenen Kampfmannschaft zu spielen.“ 2016 stand ein weiteres Highlight der Vereinsgeschichte an - am 3.9.2016 wurde vor über 1.500 Zuschauer beim SKY-Spiel des Lebens Lokalrivale Gampern im GRAWE-Stadion mit 3 : 0 besiegt. Organisatorisch setze man am 1.1.2018 einen weiteren wichtigen Schritt für die Vereinsentwicklung. Seither ist die Sektion Fußball im USC Attergau als rechtlich und wirtschaftlich, selbständiger Zweigverein - UFC Attergau - im OÖFV tätig. 2018/19 folgte der Aufstieg in die Bezirksliga Süd. 2019/20 wurde ein neues Trainingsfeld (inkl. Flutlicht und Bewässerung) gebaut. Heute betreuen ca. 70 Trainer/innen und ehrenamtliche Funktionäre/innen über 200 aktive Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Zur Durchführung der über 900 Termine pro Jahr werden sie tatkräftig von den drei Attergaugemeinden und über 120 Sponsoren unterstützt. Der Verein am Rande des Salzkammerguts wird derzeit von ca. 350 Mitgliedern getragen. Meistertitel: 3. Klasse: 1958/59; 2. Klasse: 1960/61, 2008/09, 2011/12; 1. Klasse: 1965/66, 1973/74, 1975/76, 2018/19; Bezirksliga: 1977/78 Ligazugehörigkeit: 3. Klasse: 9 Jahre; 2. Klasse: 10 Jahre; 1. Klasse: 32 Jahre; Bezirksliga: 16 Jahre; 2. Landesliga: 4 Jahre

  • Geschlossener Club  ·  7 Mitglieder

    WIR LEBEN FUSSBALL! Seit seiner Gründung 1955 ermöglicht der Sportverein Hohenzell allen Fußballbegeisterten der Region, die wichtigste Nebensache der Welt mit Leidenschaft zu leben und zu erleben. Unser Hauptziel ist es, Kinder zu motivieren, sich sportlich zu betätigen, und ihr Talent, ihre Gesundheit und Fitness unter der Leitung von ausgebildeten, qualifizierten Trainern zu fördern. Unser Angebot und das Bemühen, den Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für Fußball sowie Fairness, Teamgeist und Kameradschaft zu vermitteln, sehen wir auch als Beitrag für einen stärkeren Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde und als Chance zur Integration junger, zugezogener Familien. Mit der konsequenten Nachwuchsarbeit verfolgen wir gleichzeitig das Ziel, möglichst viele Talente früh zu fördern und in eine starke und erfolgreiche Kampfmannschaft zu integrieren. Wir wollen den Beweis antreten, dass mit jungen Eigenbauspielern, auf deren Fähigkeiten wir vertrauen, auch im Rahmen unserer Möglichkeiten sportliche Erfolge möglich sind. Denn es ist unsere Überzeugung, dass nur so die Leidenschaft immer wieder aufs Neue entfacht werden kann.

  • Geschlossener Club  ·  6 Mitglieder  ·  Zuletzt aktiv

    *** Gemeinsam sind wir Ebelsberg ***

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    Die TSU Wartberg wurde 1946 gegründet und blickt auf eine bewegte Historie zurück. Der Verein besteht heute aus 13 Sektionen und hat aktuell knapp 1300 Mitglieder. Kampfmannschafts-Fußball wird seit 1979 großteils in der Bezirksliga gespielt, von 1986-1991 konnte man sich für 5 Saisonen in der 2. Landesliga behaupten, zwischenzeitlich musste man aber auch für 5 Saisonen in die 1. Klasse. Damals, wie heute, gibt es in der Kampfmannschaft keine Legionäre und keine fix bezahlten Spieler, vor 2 Jahren wurde eine geringe, einheitliche Punkteprämie als Aufwandsentschädigung für alle Kaderspieler eingeführt. Der Großteil der Kampfmannschaft entspringt aus der eigenen Nachwuchsausbildung, ergänzt um Spieler aus Region. Der Nachwuchs hatte und hat in Wartberg immer einen großen Stellenwert - aktuell werden 7 Mannschaften betreut, in 4 Mannschaften besteht eine SPG mit dem SC Tragwein/Kamig, weitere Verbesserungen und Erweiterungen sind für die nächsten Jahre geplant. In der Sektion Fußball war in den letzten Jahren das Tribünen-Neubauprojekt samt Neugestaltung Ausschankbereich, Zugängen und KMS-Kabinenneubau das all umfassende Hauptthema. 2016 konnte nach vielen freiwilligen Arbeitsstunden die neue Anlage feierlich eröffnet werden. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase in der Sektion wird seit Anfang 2019 intensiv die Verbesserung der bereits sehr guten Strukturen weiter voran getrieben. Dazu war der Start der Vortragsreihe "Verein 4.0" des OFV der ideale Startschuss und lieferte bereits viele gute Inputs.

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    Die Union Arnreit wurde 1973 gegründet und ist mit mehr als 300 Mitgliedern - was fast einem Drittel der Arnreiter Bevölkerung entspricht - damals wie heute ein wichtiger gesellschaftlicher und sozialer Treffpunkt in der Gemeinde. Die Sektion Fußball ist mit knapp 100 Mitgliedern die größte von insgesamt fünf Sektionen, und seit der Saison 1979/80 wird in Arnreit auch Kampfmannschaftsfußball gespielt. Einen Großteil dieser mittlerweile fast vierzig Jahre war man sportlich in der 1. und 2. Klasse unterwegs, seit dem Meistertitel in der 1. Klasse Nord in der Saison 2017/18 weht in Arnreit allerdings Bezirksligaluft. Umso bemerkenswerter ist diese sportliche Entwicklung angesichts der Tatsache dass man in Arnreit seit Anfang der 2000er Jahre ohne Legionäre oder bezahlte Spieler auskommt. So entspringt etwa der gesamte aktuelle Kampfmannschaftskader aus der eigenen Nachwuchsabteilung, und setzt sich somit bis auf wenige Ausnahmen aus Spielern aus dem eigenen Ort zusammen. Der Nachwuchs bildet - insbesondere in kleinen Gemeinden - den Grundstein für den erfolgreichen Fortbestand des Vereins, und genießt in Arnreit seit jeher einen hohen Stellenwert. Aktuell werden neben Kampf- und Reservemannschaft sieben Mannschaften betreut, angefangen von der U7 bis zur U16, zwei davon in Spielgemeinschaften mit benachbarten Vereinen. Neben den Themen Regionalität und Nachhaltigkeit wird auch die sportliche Fairness in Arnreit groß geschrieben. So ging der Fairnesspreis des oberösterreichischen Fußballverbandes in den vergangenen acht Jahren nicht weniger als sieben Mal ins obere Mühlviertel - ein echtes Novum in ganz Oberösterreich.

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    Die Union Schwand ist ein Sportverein in der 1000 Seelen-Gemeinde Schwand im Innkreis. Wir versuchen inzwischen seit 1974 für unsere und nachfolgende Generationen ein geselliges Sportleben in Schwand zu ermöglichen. Trotz der überschaubaren Einwohnerzahl freuen wir uns daher über eine hohe Mitgliederzahl, die bereits vor Jahren die 500 geknackt hat. Diese Zahl macht uns zum größten ansässigen Verein der schönen Landgemeinde. Was unseren Verein seit der Gründung und bereits bei der Gründung 1974 auszeichnet(e), ist die Ehrenamtlichkeit der motivierten Mitglieder. Dies zeigte sich erstmals 1982/83 beim Bau des ersten Sportheimes, welches ausschließlich aus ehrenamtlichen Arbeitsstunden errichtet wurde, um den Sportplatz für einen Meisterschaftsbetrieb nutzbar zu machen. Seit damals kämpft man nun Jahr für Jahr damit, den vielen aktiven Sportlern möglichst entgegenzukommen und ihnen die Ausübung ihres Sportes zu ermöglichen. Dies gelingt uns auch Jahr für Jahr immer wieder und unser Verein erfreut sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung, was man an der stetig steigenden Mitgliederzahl auch erkennen kann. ... GEMEINSAME Ziele Welche Ziele kann man sich als kleiner Verein stellen? Unser Primärziel ist vor allem unsere Existenz zu sichern, um unseren Sportlern eine unterstützende Plattform für ihre jeweiligen Lieblingssportarten zu bieten. Dies ist vor allem dadurch zu gewährleisten, dass wir das sachliche Zubehör so weit als möglich zur Verfügung stellen als auch organisatorisch Turniere und Veranstaltungen unterstützen. Bei uns steht nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund, sondern eine ausgewogene Mischung zwischen den Erfolgen aber auch dem kulturellen Drumherum. Wir wollen, dass unsere Mitglieder zufrieden sind und ihren Verein mit Stolz unterstützen. Nicht umsonst ist unsere Devise: „Union Schwand – MEIN Verein!“ Sportlicher Erfolg nicht im Vordergrund? Natürlich wollen wir auch Erfolge erreichen, aber nicht im Sinne von “koste es, was es wolle”. In der heutigen Zeit ist es vor allem im Fußball ja leider so, dass man nur mit gekauften Legionärssportlern und teuren Halbprofis auch wirklich viel erreichen kann. Von dieser Tatsache distanziert sich unser Verein aber vehement. Unsere Erfolge bestehen aus Platzierungen möglichst weit oben in der Tabelle - aber im machbaren Bereich, ohne dafür Gelder in bezahlte Sportler zu investieren. Bei uns rekrutieren sich die Teams aus dem Bekanntenkreis, den Nachbarn, Schulkameraden, Arbeitskollegen und Freunden. Geld wird maximal in Form einer Ablöse für einen von sich aus gekommenen Sportler ausgegeben, der aus persönlichen Gründen zur Union Schwand will. Zusätzlich ist es unser Ziel, dass wir unsere Trainer und Funktionäre ausbilden, damit wir auch in den kommen den Jahren eine kompetente und zuverlässige Betreuung gewährleisten können. Gemeinsam wollen wir unseren Mitgliedern weiterhin Zuverlässigkeit, Zusammenhalt, Toleranz und Teamfähigkeit vermitteln, wie wir das schon seit vielen Jahren machen. Basis hierfür ist eine inzwischen ausgezeichnete Nachwuchsarbeit. So zählen wir laut OÖFV zu den Vereinen mit den Anteilsmäßig höchsten Nachwuchsmannschaftsbestand – hier spielen wir bei den „Großen“ mit und darauf können wir stolz sein. Wir wollen gesellschaftlichen Sport auch in Zukunft erfolgreich zur Verfügung stellen können - für Jung und für Alt!

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    1950 - Gründung des SVW unter Sektionsleiter Marschall, Schriftführer Pfarrer Mayr-Zweimüller und Obmann Franz Schachinger. Der erste Sportplatz wurde von der Familie Schachinger zur Verfügung gestellt. In der ersten Saison als SVW wurden 21 Spiele absolviert, davon 8 Siege, 1 Remis und 12 Niederlagen. / 1970 - Bau des zweiten Sportplatzes (am jetzigen Standort). Dort wurde 1972 das erste Meisterschaftsspiel bestritten. / 1980 - Neue Flutlichtanlage, zum 30 Jahr-Jubiläum Spiel gegen den LASK, Ergebnis 2:6 für LASK / 1990 - Umbau der Kabine, 40 Jahr-Jubiläum / 1996 - Sanierung des Spielfelds - Einbau einer Drainage / Meisterschaftssiege 1952/53, 1976/77 und 1992/93 / Bekannteste Mitglieder ANDREAS GOLDBERGER 3x Gesamtweltcupsieger, Skiflugweltmeister, 2x Gewinn Vierschanzentournee, Medaillengewinner bei Olympia und WM; FERDINAND MARSCHALL Österreichischer Fußballschiedsrichter, Teilnahme Fußball-WM 1970 und -EM 1972, Bei der WM 1970 in Mexiko leitete das Spiel Brasilien gegen Rumänien (3:2). Er traf dabei den großen Mann des brasilianischen Fußballs - Pelé.

  • Geschlossener Club  ·  5 Mitglieder

    Bezirksliga OST - #blauweissejungs

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Vereinsbeschreibung Die DSG Union Pichling wurde 1967 von einem Komitee gegründet, die konstituierende Sitzung fand am 18. April 1967 im Gasthaus „Zur Staatsbahn“ statt. Erster Obmann war Prof. Arthur Perotti. Der Verein besteht heute aus sechs verschiedenen Sektionen: Fußball, Tennis, Tischtennis, Luftgewehrschützen, Damen-Gymnastik und Stockschützen. Im Fußball hat die DSG Union Pichling vor ein paar Jahren einen neuen, jungen Weg eingeschlagen. Ziel ist es, die Spieler vorrangig selbst auszubilden, sodass Jahr für Jahr junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen. Das trägt mittlerweile Früchte: Unter der Leitung von KM-Trainer Mario Schiffmann, der zugleich die Jugendleitung inne hat, läuft Woche für Woche eine blutjunge Mannschaft auf, die fast ausschließlich aus Pichlinger Eigenbauspielern besteht. Die Basis für diesen Weg ist eine qualitativ hochwertige Nachwuchsausbildung. Dafür wurde vor einigen Jahren ein Ausbildungskonzept entwickelt, das zwei wesentliche Säulen beinhaltet: Zum einen die sportliche Entwicklung, die durch eine klare Spielphilosophie sowie eine Strategie im Aufbau von Trainingsinhalten durch teils ausgebildete und geschulte Trainer gewährleistet wird. Zum anderen werden die soziale Funktion und die Persönlichkeitsentwicklung groß geschrieben. Spieler wie Angehörige sollen sich in einer starken Gemeinschaft und in einem funktionierenden, aktiven Vereinsleben wohlfühlen und mit Freude am Sportplatz kommen. Die DSG Union Pichling versucht, mit verschiedenen Aktivitäten und Events wie internationalen Turnieren im In- und Ausland, Trainingslagern und vielen anderen Mannschaftsausflügen den Youngsters so viel wie möglich zu bieten. Derzeit spielen rund 150 Kinder in den neun Nachwuchsmannschaften.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Die Diözesansportgemeinschaft Union Perg ist ein österreichischer Sportverein in der oberösterreichischen Bezirkshauptstadt Perg mit den Sektionen Fußball, Tischtennis, Jiu-Jitsu und Volleyball. Vereinsgeschichte: Die Vereinsgründung erfolgte 1962 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Josef Waidhofer, der bis 1967 der erste Obmann war. Die zu diesem Zeitpunkt bereits in Perg vorhandene Tischtennis-Mannschaft wurde als Sektion in den neuen Verein integriert. 1978 wurde die Sektion Jiu Jitsu gegründet und seit 2007 Volleyball. Die Fußballmannschaft des Vereins spielte 1993 bis 1998 zunächst in der zweiten, 1998 bis 2002 in der ersten Landesliga und 2002 bis 2007 in der Regionalliga Mitte. Die Vereinsfarben der Fußballmannschaft sind schwarz und weiß, ihre Heimspiele trägt sie in der abd-Arena Perg aus. Titel und Erfolge: 1x Oberösterreichischer Landesmeister (4): 2002 2x Meister 2. Landesliga Ost (5) 1998, 2015 1x Meister Bezirksliga Nord (6): 1993 1x Meister 1. Klasse Nordost (7): 1987 4x Meister 2. Klasse Nordost (8): 1977, 1984, 2002, 2008, 2016

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    GEMEINSAM FUSSBALL ERLEBEN

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    1964 wurde unser Verein gegründet. Die Union Steinbrunn Schardenberg ist eine Gesamt Union und besteht aus vielen Sektionen (Tennis,Stock,Bogen,Tischtennis,Turnen, Schach und Ski) Als Eckpfeiler unseres Vereins sehen wir unsere NW Ausbildung. Mit knapp 100 Kindern ist unsere Jugendabteilung der Sektion Fussball, eine der größten im Bezirk. Dadurch können wir eine Eigenbauspielerquote von min.60% erreichen. Als größten Erfolg feierten wir den Meistertitel in der 2.Klasse 2018 mit einer Quote von über 80 % an Eigenbauspielern. www.fussball-schardenberg.at

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder  ·  Zuletzt aktiv

    Der 1948 gegründete TSV Timelkam legt großen Wert auf Dialog und Kommunikation. Auf unseren Seiten finden rund 600 Vereinsmitglieder wichtige Informationen und Berichte zu unseren sportlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen. In den einzelnen Sektionen Fußball, Tischtennis, Stocksport, Ski-Rad und Frauenturnen leisten viele Funktionäre und Aktive sehr gute Arbeit - und das großteils ehrenamtlich. Wir bedanken uns für dieses Engagement und auch besonders bei allen Sponsoren und Förderern für die geschätzte Unterstützung unseres Vereines.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Dieser Club hat keine Beschreibung angegeben.

  • Geschlossener Club  ·  4 Mitglieder

    Der Fussballverein ASKÖ KEMATEN-PIBERBACH wurde am 08.12.1953 gegründet. 
Der Verein trägt die Farben schwarz /weiß. Der ursprüngliche Sportplatz befand sich auf dem Gelände wo jetzt unsere Volksschule steht. Im den Jahren 1970-1971 wurde unsere jetzige Sportanlage gebaut. 
Die Sportanlage wurde 2002 um einen Trainingsplatz erweitert. Im Jahr 2014 begann der Neubau unseres Clubheim , 2015 konnten wir unser neues Gebäude eröffnen. 
2017 bekamen wir ein kleines Kunstrasenfeld. Unsere Sportliche Entwicklung: 
1954 start in der 3.Klasse B, 
1958/59 Aufstieg in die 2. Klasse - 
anschließend - aufgrund starker Verjüngung - 
wieder der Abstieg bis in die neugeschaffene 4. Klasse, 1966/67: Aufstieg in die 3. Klasse , 1968/69: Aufstieg in die 2. Klasse , 1969/70: Aufstieg in die 1. Klasse , 1970/71: Aufstieg in die Bezirksliga , 1978/79: Abstieg in die 1. Klasse , 1992/93: Aufstieg in die Bezirksliga , 1996/97: Abstieg in die 1. Klasse , 2007/08: Abstieg in die 2. Klasse , 2010/11: Aufstieg in die 1. Klasse , 2011/12: Abstieg in die 2. Klasse , 2016/17: Aufstieg in die 1. Klasse

  • Geschlossener Club  ·  3 Mitglieder

    Der SV Gmundner Milch wurde 1921 gegründet. Die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte sind die Landesmeistertitel 1983 und 2007, Vizelandesmeister 1999 und 2006, Landescupsieger 1981 und Landescupfinalist 1936, 1952 und 2010. Die Heimspiele werden in der Sep Arena ausgetragen, die seit 2010 am Hauptspielfeld über einen modernen Kunstrasenplatz verfügt. Die Kampfmannschaft spielt aktuell in der Landesliga West. Der SV Gmundner Milch stellt derzeit 8 Nachwuchsmannschaften von U7 bis U18, in der U16 und U18 in einer Spielgemeinschaft mit ASKÖ Ohlsdorf

  • Geschlossener Club  ·  3 Mitglieder

    Die Sportunion Schweinbach wurde 1962 gegründet. Wir betreiben aktuell Fußball die aktiven Sektionen Fußball, Stocksport, Tennis und Turnen. Unsere KM spielt derzeit in der 1. Klasse NO mit neuerlichen Ambitionen für die Bezirksliga, bei den Frauen sind wir mit der SPG Hagenberg/Schweinbach in der Frauen-LL vertreten. Wir legen großen Wert auf unsere Nachwuchsarbeit und haben aktuell 7 Nachwuchsmannschaften von U7 bis U16 (ohne Spielgemeinschaft) im Meisterschaftsbetrieb sowie zusätzlich die Bambini. Unser Verein ist in der Region fest verankert und auch ein Großteil unserer Kicker/innen kommt aus der Region!

  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?

    Anmelden
  • Erima 1.jpg  teamplayer-logo 3.png

×
×
  • Neu erstellen...